Präqualifizierung

Präqualifizierung

Ein Verfahren für Leistungserbringer im Hilfsmittelbereich

Gemäß §126 Abs. 1 Satz 3 SGB V wurden Anforderungen bezogen auf die Eignung zur ausreichenden, zweckmäßigen und funktionsgerechten Herstellung, Abgabe und Anpassung von Hilfsmitteln konkret erfasst. Als Leistungserbringer sind Sie verpflichtet, diese nachzuweisen und durch eine akkreditierte Präqualifizierungsstelle bestätigen zu lassen, um Hilfsmittelverträge mit Krankenkassen nach § 127 SGB V schließen zu können.

Das Präqualifizierungsverfahren dient dazu, Ihr Unternehmen bezüglich dieser grundsätzlichen Eignung zu prüfen. Hierzu sind nach Antragsstellung neben den allgemeinen Kriterien auch berufliche Qualifikationen der fachlichen Leiter sowie spezifische Kriterien nachzuweisen. Diese hängen weitestgehend von Ihren beantragten Versorgungsbereichen oder auch Vertriebswegen ab.

Kommt nach Prüfung Ihrer Unterlagen die 3cert zu einem positiven Ergebnis, spricht sie die Präqualifizierung aus. Sie erhalten darüber ein Zertifikat mit den genehmigten Versorgungsbereichen.

Zudem senden wir diese Informationen an den GKV-Spitzenverband, damit die gesetzlichen Krankenkassen nachvollziehen können, für welche Versorgungsbereiche Sie durch die 3cert präqualifiziert wurden.

Dies führt zu einer gleichmäßigen Rechtsanwendung, außerdem zu einer deutlichen Verwaltungsvereinfachung sowie zu mehr Transparenz und Planungssicherheit im Hilfsmittelbereich.

Vorteile:

  • Die Präqualifizierungsbestätigungen von akkreditierten Präqualifizierungsstellen sind von allen Krankenkassen anzuerkennen.

 

  • Die Präqualifizierungsbestätigungen sind, wenn keine Änderungen eintreten, fünf Jahre gültig.

Gern erläutern wir Ihnen die Vorgehensweise im Präqualifizierungsverfahren und unterbreiten Ihnen unser Angebot.

Menü